Kolumne “Staatliche Förderungen und Zuschüsse für Ihr Immobilien vorhaben”

Kolumne “Staatliche Förderungen und Zuschüsse für Ihr Immobilien vorhaben”

Die Zinssätze für Baufinanzierungen sind in den letzten Tagen nochmals weiter gesunken und befinden sich damit auf einem Rekordtief. Zusätzlich ermöglichen staatliche Förderungen und Zuschüsse die Finanzierungskosten noch weiter zu senken. Heute stelle ich Ihnen vor, welche Mittel hierzu am besten geeignet sind.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau („KfW“) ist die größte Förderbank der Welt und die drittgrößte Bank Deutschlands. Sie stellt viele subventioniert Darlehen und Förderungen für Privatpersonen zur Verfügung. Die bekanntesten davon sind:

  • KfW-Wohneigentumsprogramm“: für den Kauf oder Bau eines Eigenheims, Förderkredit bis zu EUR 100.000, 0,75% effektiver Zinssatz p.a.
  • Baukindergeld“: Zuschuss von insgesamt EUR 12.000 pro Kind (10 Jahre lang je EUR 1.200) für den Bau oder Kauf einer Immobilie zur Eigennutzung.
  • Energieeffizient Bauen“: Förderkredit bis zu EUR 120.000 je Wohnung, die bestimmten Energieeffizienzstandards entsprechen, 0,75% effektiver Zinssatz p.a. Außerdem erhalten Sie bis zu EUR 30.000 Tilgungszuschuss, d.h. Sie bezahlen weniger zurück, als Sie an Kredit aufnehmen.
  • Barrierereduzierung“: Sie erhalten einen Zuschuss von bis zu EUR 6.250 um Barrieren in der Immobilie zu reduzieren und mehr Wohnkomfort zu schaffen.

Neben diesen beliebten KfW-Angeboten gibt es noch eine Vielzahl weiterer Angebote. Ich berate Sie gerne dazu. Diese Darlehen können Sie übrigens nicht direkt bei der KfW beantragen. Sie müssen sie über die Bank beantragen, bei welcher Sie die restliche Finanzierung aufnehmen. Die Abstimmung mit der KfW übernimmt die Bank für Sie.

In Bayern können Sie auch die Angebote der „Bayern Labo“ in Anspruch nehmen. Mit der „Bayerische Eigenheimzulage“ erhalten Sie (bei der Einhaltung bestimmter Kriterien) einen Zuschuss von einmalig EUR 10.000 beim Bau oder Erwerb einer Immobile.

Mit dem „Baukindergeld plus“ können Sie zusätzlich zum Baukindergeld der KfW pro Kind weitere EUR 300 p.a. über einen Zeitraum von zehn Jahren erhalten. Daneben bestehen noch weitere zinsgünstige Darlehen zur Eigenheim- oder Wohnraummodernisierung-Finanzierung.

Tipp: Fragen Sie auch bei der Gemeinde nach Fördermöglichkeiten, in welcher Sie Ihre Immobilie bauen oder erwerben möchten. Oftmals gibt es hier noch weitere – direkte oder indirekte – Förderungen.

Lesen Sie hier den ganzen Presseartikel: Kreisbote Bauen und Wohnen Fördermöglichkeiten 20-03

Florian Herfurth

Schreibe einen Kommentar

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne – nehmen Sie mit uns Kontakt auf.