Vermögensschutz in der Corona-Krise

Die Corona-Krise ist laut Bundeskanzlerin Merkel die größte Herausforderung für Deutschland seit dem 2. Weltkrieg. Primär geht es um die Gesundheit von uns allen, gerade bei Älteren und Menschen mit Vorerkrankungen. Nicht wenige sorgen sich aber auch um Ihr Vermögen, gerade weil die internationalen Börsen innerhalb weniger Tage um 30% an Wert verloren.

Finanzmärkte im Panikmodus

In meiner 25jährigen Tätigkeit als Vermögensverwalter habe ich zahlreiche Krisen an den Finanzmärkten miterlebt, aber das aktuelle Geschehen ist so noch nie dagewesen. Bei wirtschaftlich angespannten Situationen flüchten sich Anleger oft in Gold, aber auch das Edelmetall gab deutlich nach. Der Euro wurde zuerst als Fluchtwährung gesehen, musste nun ebenfalls Abstriche machen. Auch die Aktienmärkte sind mehr als turbulent: nach dem Crash kam Gegenbewegungen von +10% vor.

Verunsicherung ist groß

Ich wurde in den letzten Tag vielfach von verunsicherten Anlegern angerufen, was nun zu tun ist. Grundsätzlich gilt in so einer Situation: Ruhe bewahren. Emotionen sind immer ein schlechter Ratgeber bei Geldgeschäften aus denen oft spontane Handlungen entstehen, die man im Nachhinein besser so nicht getätigt hätte. So schlimm diese Krise auch sein wird (das Ende ist noch nicht absehbar), nach jedem Regen kommt auch wieder Sonnenschein.

Neuer Ratgeber kostenfrei erhältlich

Um Ihnen in dieser schwierigen Situation etwas Orientierung zu bieten bin ich gerade dabei, den Ratgeber „Vermögensschutz in Krisensituationen“ zu schreiben. Er wird Anfang April als eBook erscheinen und ist bis zum 12.04.2020 kostenfrei erhältlich. Sie können ihn gerne hier schon vorbestellen, sie erhalten ihn nach Veröffentlichung umgehend per E-Mail zugesandt.